Neues aus der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein, was an unserer Schule passiert? Dann viel Spaß beim Lesen und Stöbern in unserem Blog!

Weihnachtlicher Abend

18.Dezember ab 18.00 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Am 18. Dezember feiern wir mit den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe mit einem bunten Programm in die Weihnachtszeit hinein. Dazu versammeln wir uns im Forum unserer Schule. Die Klassen haben viele schöne und spannende Beiträge geplant. Seien Sie unser Gast und genießen Sie mit uns eine ruhige, besinnliche, humorvolle und interessante Stunde!

Unescolauf 2019

Die Erfolgsgeschichte geht weiter!

Auch wenn der Unescospendenlauf und die sich daran anschließende Ehrung schon ein bisschen zurückliegen, erfreuen wir uns immer noch an dem tollen Erfolg und dem großartigen Einsatz unserer Spendensammlerinnen und -sammler von beiden Schulen des Schulzentrums.

Hier nochmal zum Nachlesen die wichtigsten Fakten und Zahlen: Insgesamt sind in diesem Jahr 957 Personen gelaufen (EKG – 566 von 660   GemS – 356 von 426  DaZ – 21   Lehrkräfte – 14). Es wurden insgesamt 14439 Runden (= 5963 km) gelaufen (EKG – 9168 Runden.   GemS – 4747 Runden.   DaZ-Zentrum – 244 Rd.   Lehrkräfte – 280 Rd.) Die bislang zusammengetragene Spendensumme beläuft ich derzeit auf 22014,81 €   (EKG – 17004,92   GemS – 4457,49   DaZ – 99,80   Lehrkräfte – 452,65) .

Die Feier fand vor ca. 300 ausgewählten Schülerinnen und Schülern statt. Dirk Kasten, Kuratoriumsvorsitzender bei „Menschen für Menschen“ hielt einen Vortrag über seine Äthiopienreise, die er gemeinsam mit dem ehemaligen Schulleiter, Heiner Bock, im November 2017 unternahm. Anschließend überreichte Heiner Bock als Organisator des Unescolaufes den erfolgreichsten Spendensammlern Urkunden als Anerkennung. Anschließend
stand Dirk Kasten noch vielen Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung.

Heimgarten meets HipHop Academy

Plakat der Veranstaltung!

„Das war Super!“ – „Cool!“ – „Pech für die, die nicht mitgekommen sind!“

Der WPU Gestalten 9 war sichtlich beeindruckt von den Tänzern, Sängern und Texten der HipHop Academy Hamburg. Am Freitag, dem 29. November fuhren 16 SchülerInnen aus den Jahrgängen 9 und 10 gemeinsam mit dem „Bruno Bröker Haus“ zur „HipHop Gala“ in die Hamburger Kampnagelfabrik. In zwei Shows zeigten dort die Nachwuchstalente ihr Können und unsere Schülergruppe war schwer begeistert. Mit akrobatischen Breakdance-Einlagen, spannenden Texten und coolen Dance-Moves erzählten die Hamburger Jugendlichen von ihren Erfahrungen, von ihren Erlebnissen und Gefühlen. – Und unsere Ahrensburger Jugendlichen entdeckten, dass sie viele der Geschichte so oder ähnlich auch erlebt hatten. „Mein Motto?“, fragte einer der Darsteller an Ende des Abends, „Hinfallen, aufstehen, weitermachen a la Mohammed Ali!“ Herzlichen Dank an die Crew vom „Bruno Bröker Haus“, die uns zu diesem tollen Abend eingeladen hatte.

Vortrag: „Völlig Schwerelos – Rauschmittelkonsum und Mediennutzung im Jugendalter“

VEREIN DER FREUNDE DES

SCHULZENTRUMS AM HEIMGARTEN

e.V., Reesenbüttler Redder 4-10, 22926 Ahrensburg,

lädt ein:

Völlig Schwerelos

Rauschmittelkonsum und Mediennutzung im Jugendalter

  • In welchem Alter probieren Jugendliche berauschende Substanzen?
  • Was gilt es zu beachten?
  • Ist „Dampfen“ unbedenklich?
  • Wieviel „Gamen“ oder „Chatten“ ist normal, wann wird es bedenklich?
  • Was passiert in der Suchtprävention in der Schule?
  • Wie wirkt Suchtprävention?
  • Wie werden Eltern und Lehrer einbezogen in die Suchtprävention?

 

Zwei Fachkräfte der Suchtberatungsstellen Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit (Jörg Panten) und Suchtberatung Therapiehilfe Stormarn (Jörg Rönnau)berichten hierzu und beantworten Ihre Fragen.

Die Veranstaltung findet in der

Cafeteria des Schulzentrums Am Heimgarten

am Dienstag, 26.11. um 19.30 Uhr statt.

Der Eintritt ist frei.

Einladung zur SEB-Sitzung am 27.11.

Einladung zur SEB – Sitzung

Liebe Eltern und Elternvertreter der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten, liebe Schülervertreter, liebe Schulleitung,

hiermit möchten wir Sie/Euch zur nächsten

SEB – Sitzung

am Mittwoch, den 27.11.2019

um 19.30 Uhr

im Lernatelier der Gemeinschaftsschule

ganz herzlich einladen.

Tagesordnung

  1. Begrüßung, Festlegung TOP, Bestimmung Protokollführer, Hinweis auf Verschwiegenheit

  1. Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung vom 29.08.2019

  1. Vorstellung/Antworten zum Thema Kocheltern durch Fr. Plumpe

  1. Kurzer Bericht der Schulleitung

  1. Vorstellung Ergebnis Arbeitsgruppe „Hausordnung“ (s. Anlage)

  1. Ausbildungs-Schnuppertag

  1. Sonstiges

Der Vorstand lädt alle Eltern ein, an diesem Abend teilzunehmen! Nutzt die Möglichkeit Eure Ideen und Fragen einzubringen.

Weitere Anträge können bis zum 20.11.2019 beim SEB – Vorstand eingereicht werden.

Viele Grüße

Der SEB – Vorstand

Torsten Bierbach, Birgit Kantelberg, Nicole Ahlers, Nicole Gienk, Ilka Praß, Astrid Leisten-Kupas, Ulrich Buchmann und Thomas Martien

 

Diese Einladung kann hier auch als PDF heruntergeladen werden.

Einladung des Schulvereins

Einladung zur Mitgliederversammlung und anschließendem Klönschnack

Sehr geehrte Mitglieder des Schulvereins, Schulleiter, Lehrkräfte und Eltern,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde des Schulzentrums Am Heimgarten e.V. für das Jahr 2019 lade ich Sie hiermit herzlich ein. Die Versammlung findet statt am

05.11.2019 (Dienstag) um 19:30 Uhr

im Lernatelier der Gemeinschaftsschule

(LAHRS, Anbau 1. Stock)

Die folgenden Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Anträge auf Erweiterung der Tagesordnung
  3. Verabschiedung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  4. Bericht des Vorstandes und des Kassenwartes
  5. Ergebnis der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Neuwahl 1 Beisitzer/in , 2. Vorsitzende/r, 1. Vorsitzende/r
  8. Wahl der Kassenprüfer/innen
  9. Anträge an den Schulverein

  10. Verschiedenes

Weitere Anträge zur Tagesordnung müssen dem Vorstand bis 3 Tage vor der Versammlung schriftlich vorliegen.

Wir freuen uns auf Sie und nehmen gerne Ideen auf, Vorschläge, Fragen oder sonstige Beiträge, freuen uns auch über Unterstützung oder wenn Sie einfach nur mit dabei sein möchten!

Wir freuen uns darauf, beim anschließenden Klönschnack mit Ihnen zu plaudern und Anregungen, Hinweise etc. aufzunehmen. Auch Nichtmitglieder sind willkommen, haben aber kein Stimmrecht.

Mit freundlichen Grüßen,

Petra Brünger-Christiansen (1. Vorsitzende)

Völkerball amerikanisch!!

3. Völkerballturnier der 4. und 5. Klassen!!

Gute Stimmung am Heimgarten

Am 23. Oktober fand das 3. Völkerballturnier der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten statt. Für das Turnier lädt die Fachschaft Sport wie jedes Jahr die vierten Klassen der umliegenden Grundschulen ein, um im „Amerikanischen Völkerball“ gegeneinander anzutreten. Als Preis lockt der Völkerballwanderpokal, auf dem der jährliche Sieger eingraviert wird. Spielzeit sind 10 Minuten, es sei denn, eine Mannschaft hat vor Ende der Zeit alle Hütchen oder Spieler der gegnerischen Mannschaft abgeworfen. Sieger ist die Mannschaft, die die meisten Spiele gewonnen hat.
Dieses Jahr war es besonders spannend: Die 5a der Gemeinschaftsschule am Heimgarten gewann fünf von sechs Spiele, genau so viele Spiele wie die 4a der Grundschule am Aalfang. Die Wettkampfleitung musste die abgeworfenen Hütchen und Spieler auszählen und am Ende war klar: Die 5a der Gemeinschaftsschule am Heimgarten hat gewonnen! Grundschulsieger ist die 4a der Grundschule am Aalfang geworden, die gleichzeitig auch den 2. Platz belegten. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse durften auch einen kleinen Pokal mit nach Hause nehmen. Den dritten Platz belegte die 4b der Grundschule am Aalfang. Wir gratulieren den Siegerklassen und freuen uns auf das nächste Völkerballturnier!

Die Siegerpokale!

Klassenfahrt nach Mölln

Berichte der 6.Klassen!

Unsere 6. Klassen auf ihrer erten Klassenfahrt!

Im September fuhr der 6. Jahrgang für fünf Tage nach Mölln.
Am ersten Tag gingen wir nach dem Mittagessen baden und hatten etwas Freizeit, die wir in unseren Zimmern oder auf dem Sportplatz verbrachten. Abends saßen wir gemeinsam am Lagerfeuer und grillten Marshmellows.
Am Dienstag waren die Klassen mit Teamern unterwegs: Wir spielten Kooperationsspiele und kletterten in einem Niedrigseilparkour. Hier mussten wir uns gegenseitig helfen, um gemeinsam ans Ziel zu kommen!
Mittwoch gingen wir in den Wildpark; dort sahen wir viele Tiere, die in Norddeutschland leben: Hirsche, Rehe, Eulen und Wildschweine zum Beispiel.
Nachmittags gab es dann den „Leitersprung“: Wer wollte, konnte eine 7m hohe, in der Luft aufgerichtete und an Seilen befestigte Leiter am Seil gesichert hinaufklettern und hinunterspringen.
Donnerstag gingen wir in die Stadt, dort bekamen wir Freizeit. Auf dem Rückweg hielten wir bei Till Eulenspiegel und fassten seinen Finger und seinen Zeh an – das bringt nämlich Glück!
Nach dem Abendessen gingen wir noch in die Disco. Nachdem jeder an den Türstehern vorbeigekommen war, feierten wir, bis wir ins Bett mussten. Die drei besten Tänzer bekamen bei der Siegerehrung am nächsten Morgen einen Preis. Nach dem Frühstück packten wir unsere Taschen und wurden um halb elf vom Bus abgeholt. Schade, dass die Klassenfahrt schon vorbei ist!

Grünenpolitikerin besucht Heimgartenschule

Aus: Ahrensburg-Portal!: Grünenpolitikerin besucht Heimgartenschule


Besuch aus Kiel: Ines Strehlau (Mitte) besuchte die Heimgartenschule. Mit dabei: Ulrich Buchmann (SEB), Horst Marzi (Grüne), Cordelia Koenig (Grüne) und Schulleiter Thomas Gehrke

Ein Beitrag aus ahrensburg-portal.de!

Offene Klassenräume, eine zugewandte Arbeitsatmosphäre und Gesprächskultur für gemeinsamen Austausch: Bei ihrem Besuch in Ahrensburg lobte Ines Strehlau die Arbeit der Heimgartenschule . Die Sprecherin für Schule und berufliche Bildung der Grünen war am Montag von Kiel in die Schlossstadt gekommen, um sich über Bedarfe und Ziele vor Ort zu informieren.

„Jede Schule ist anders und hat unterschiedliche Facetten“, sagt Ines Strehlau. „Ich bin im ganzen Land unterwegs, um diese Erfahrung in meine Arbeit in Kiel einfließen zu lassen und keine Entscheidungen ausschließlich vom Schreibtisch zu treffen.“ Die Heimgarten-Gemeinschaftsschule habe in den vergangenen Jahren viel für ihr Image getan, neben schulinterner Weiterentwicklung auch auf die Außenwirkung geachtet. „Wir haben viel Geld in die Kommunikation, das Logo und eine neue Homepage gesteckt“, sagt Schulleiter Thomas Gehrke. „Profitiert haben wir durch viele Neuanmeldungen, die unsere Schule als Erstwunsch angegeben hatten.“

Jetzt drücke es unter anderem noch an baulichen Engpässen. Das Gebäude aus den 70er Jahren müsste dringend saniert werden. „Bei Hitze und Kälte musste aus diesem Grund schon Unterricht ausfallen“, sagt Cordelia Koenig von den Ahrensburger Grünen. „Bisher hat Ahrensburg zu verhalten investiert. Es ist in den Köpfen angekommen, dass dringend etwas passieren muss.“

Nach Kiel schickte Schulleiter Gehrke vor allem den Wunsch nach zusätzlichem Personal. Vor allem im Bereich der Offenen Ganztagsschule sei die Personalsituation schwierig. Während das Interesse an der Nachmittagsbetreuung steige, stände weiterhin wenig Personal für die Koordination zur Verfügung. „Abhängig von den Gegebenheiten vor Ort wollen wir schauen, dass Eltern bis 2025 einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Offenen Ganztagsschule bekommen“, sagt Strehlau. „So steht es im Koalitionsvertrag.“ Es reiche allerdings nicht, ausschließlich in Räumlichkeiten zu investieren. Auch Personal müsse vorgehalten werden.

„Die Diskussionen laufen“, so Strehlau. „Als Land müssen wir uns zudem überlegen, welche Standards wir festlegen wollen, um gleiche Rahmenbedingungen sicherzustellen.“ Die Grünen-Sprecherin lobte das kostenfreie OGS-Angebot in Ahrensburg, welches selten sei und in dieser Form vom Schulverein, der Stadt und verschiedenen Sponsoren sichergestellt werde. Durch diese Förderung erhielten Kinder die erwünschte Unterstützung, ohne von Kursgebühren abgehalten zu werden. „Die Heimgartenschule sieht Vielfalt als Chance und stellt ihre Schüler in den Mittelpunkt“, sagt Strehlau. „Diese gute Beziehung ermutigt Schüler, sich etwas zuzutrauen und wirkt sich positiv auf das Lernklima aus.“

Text und Foto: Melissa Jahn (mej)

Gegen das Fremdsein

Multical im Marstall

Unsere Schule feiert ihr erstes Highlight – und setzt neue Maßstäbe. Der WPU Gestalten glänzt unter der Leitung unserer Lehrerin, Frau Preuschoft. Hier die entsprechende Pressemitteilung:

WPU Gestalten im Marstall

Im Ahrensburger Marstall wurde das erste Multical aufgeführt – ein buntes und multikulturelles Tanz- und Theaterprogramm, für das der Begriff „Multical“ eigens kreiert wurde.

Wer am Freitagabend die einzige öffentliche Aufführung des ersten Ahrensburger Multicals „Fremdsein“ sehen wollte, musste früh dran sein: Die Stühle des Marstalls waren bis auf den letzten Platz besetzt, einzelne Gäste mussten sogar stehen. Doch was die 45 Jugendlichen auf der Bühne präsentierten, hatte nicht nur Gänsehautfaktor, sondern war etwas ganz Großes.

„Ein dreiviertel Jahr haben Menschen zusammengearbeitet und mit Leidenschaft, Kraft, Überzeugung und ihrem unglaublichen Willen etwas auf die Bühne gebracht, was wir nie zuvor gesehen haben“, sagt Armin Diedrichsen vom Marstall. „Worum es dabei geht, ist jedoch nicht nur das fertige Produkt. Das Stück ist nur eine weitere Station auf ihrem Weg, dem Fremdsein zu begegnen.“
Der Impuls kam von Armin Diedrichsen (Kulturzentrum Marstall) und Bernd Meyerink (Bruno-Bröker-Haus), die etwas „Neues und Energetisches an diesen Ort bringen“ wollten. Es ist ihnen gelungen, das Projekt „Kultur macht stark“ nach Stormarn zu holen, welches mit knapp 19.000 Euro von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. gefördert wird.

Besonders ist, dass für die Realisation vier Bündnispartner zusammengearbeitet haben: das Kulturzentrum Marstall am Schloss, die Gemeinschaftsschule am Heimgarten, die Musical Creations Entertainment GmbH und die Jugendfreizeitstätte Bruno-Bröker-Haus.
Unter künstlerischer Gesamtleitung von Caroline Dibbern, Angela Kross und Christina Schlie wuchs so über Monate hinweg ein ganz persönliches Stück erschaffen, in das jeder der 45 Jugendlichen seine eigene Geschichte einfließen lassen konnte. Sein persönliches Gefühl, irgendwo fremd zu sein. Es geht um dramatische Erlebnisse, wie die Flucht über das Mittelmeer, aber auch persönliche Katastrophen, wenn sich ein Mädchen in ein anders Mädchen verliebt, diese Liebe aber unerwidert bleibt. Es geht aber auch um Mobbing in der Schule und die Hoffnung, irgendwo dazuzugehören. Diesen Gefühlen konnten die Jugendlichen im Alter von 12 bis 21 Jahren mit unterschiedlichsten Techniken Ausdruck verleihen, ihre Geschichten mit Breakdance, Poetry Slam, Gesang oder Schauspiel erzählen.
Das Publikum dankte es den Akteuren mit stehenden Ovationen.

Text und Fotos: Melissa Jahn (mej) – Bericht und (mehr) Fotos unter: https://ahrensburg-portal.de/gegen-das-fremdsein/