Ziele und Methoden

Wir haben das Ziel im Blick, eine weiterführende Schule für alle Kinder zu sein.

Schülerinnen und Schüler aller Leistungsstärken sollen nach Möglichkeit gleichermaßen vertreten sein, deshalb wird bei der Aufnahme eine Drittelung hinsichtlich der Schulübergangsempfehlungen angestrebt.

Die Gemeinschaftsschule ermöglicht folgende Abschlüsse:

  • den Hauptschulabschluss nach Jahrgang 9

  • den Hauptschulabschluss nach Jahrgang 10 in sogenannten FLEX-Klassen für Schüler mit Förderbedarf, die ein “Mehr an Zeit” benötigen
  • den Mittleren Bildungsabschluss nach Jahrgang 10

  • mit dem qualifizierten Mittleren Bildungsabschluss Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe

Das gemeinsame Lernen von Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlicher Begabung erfordert besondere Unterrichtsmethoden und eine angenehme und lernförderliche Umgebung.

Neben dem lehrerbezogenen Gespräch spielen schüleraktivierende und kooperative Arbeitsformen sowie projekt- und medienorientierter Unterricht eine wichtige Rolle. Eine veränderte Zeitstruktur mit überwiegend Doppelstunden ermöglicht effektives und stressfreies Lernen. In den Pausen steht den Schülern eine helle und freundliche Cafeteria zur Verfügung, in der auch ein Mittagessen eingenommen werden kann. Auch der schülergerecht gestaltete Schulhof und die Schülerbibliothek bieten viele Möglichkeiten, die Pausen aktiv zu verbringen.

Die überdurchschnittliche Ausstattung unserer Schule mit Medien (z.B. KLAS, L@HRS) erlaubt den Schülern, selbstständig zu arbeiten und bereitet auf den Einstieg in das moderne Berufsleben vor.


Luftsprünge auf dem Schulhof

Luftsprünge auf dem Schulhof

Das Konzept der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten sieht auch gemeinsamen Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf vor. In den Integrationsklassen wird ein Großteil der Unterrichtszeit von einer Lehrkraft für Sonderpädagogik gemeinsam mit einem Lehrer für das jeweilige Unterrichtsfach geplant und durchgeführt.

Das Prinzip des Förderns und Forderns beinhaltet auch Angebote für besonders begabte Schüler, sowohl innerhalb des binnendifferenzierten Unterrichts als auch im Wahlunterricht und in Arbeitsgruppen. (Ziel ist ein “Qualifizierter Abschluss”, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt.)

Derart unterschiedliche Anforderungsniveaus erfordern kleine Lerngruppen. Deshalb strebt die GemS Ahrensburg eine Klassengröße von maximal 25 Schülern an. Der Klassenlehrer unterrichtet möglichst viele Stunden in seiner Klasse; mindestens eine feste Klassenlehrerstunde ist in allen Jahrgangsstufen vorgesehen.

Aktualisiert am 14. April 2015