TINCON und “Jugend hackt”

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wollen euch an dieser Stelle auf zwei Veranstaltungen hinweisen, die euch möglicherweise interessieren: die TINCON und “Jugend hackt” in Hamburg.

TINCON

Im Rahmen des 42. Schüler*innenforums findet am 19. Mai die TINCON in Hamburg statt. Andre Teilzeit, Breeding Unicorns, ItsColeslaw, Oguz YIlmaz, Raul Krauthausen und viele weitere Speaker werden gemeinsam mit den Teilnehmern spannende Themen beleuchten, alle Fragen beantworten und viel, viel diskutieren.

Politik und Datenschutz, Gender und Identität, Code, Hacking und DIY — die Themen sind so vielfältig wie die TINCON selbst! Neben zwei Bühnen und Workshops verschiedenster Art wird eine Gaming Area das Rahmenprogramm der TINCON Hamburg so richtig schön abrunden. Und das Beste: die Tickets sind kostenlos! (kopiert von der Veranstalter-Homepage)

Das Programm findet ihr auf dieser Seite. Falls ihr an dem Tag eine Prüfung habt, könnt ihr euch trotzdem anmelden und nachmittags zur TINCON gehen.
Alle anderen Interessierten können für diesen Tag vom Unterricht freigestellt werden, wenn ihr der Schulleitung eure Anmeldebestätigung zeigt. Das geht aber nur, wenn ihr an dem Tag keine Klassenarbeit schreibt oder etwas anderes Wichtiges anliegt.

Jugend hackt

*Echt oder falsch?* – Jugend hackt in Hamburg 2017

Vom 9.-11. Juni 2017 hacken, tüfteln, 3D-drucken und basteln wir wieder in Hamburg was das Zeug hält! Echt oder falsch? Das ist unser Motto bei Jugend hackt in diesem Jahr. Informationen helfen uns, die Welt zu verstehen. Sie formen unsere Wahrnehmung, unsere Haltungen und Einstellungen. Aber immer häufiger basiert das Denken und Handeln zahlreicher Menschen auf falschen oder fragwürdigen Informationen – zumindest fühlt es sich so an.

Echt oder falsch? Das wird zunehmend schwieriger zu beurteilen. Im Alltag begegnen uns Darstellungen von Ereignissen, Produkten und Menschen, die mit einem bestimmten Ziel erstellt wurden: Wir sollen anschauen, lesen, kaufen, liken oder folgen. Das wollen wir hinterfragen – sei es das ‘authentische’ Auftreten von Youtuber*innen oder die Bezeichnung von Produkten als Open Source oder Fair Trade.

Damit wir selbst bestimmen können, was wir glauben und wie wir handeln, müssen wir neue Ideen entwickeln. Ideen, die uns und unseren Mitmenschen helfen, das Gesehene zu bewerten. Ideen, die Lügen, Hass und Angst etwas Gutes entgegensetzen. Ideen, die alle Menschen an verfügbaren Informationen teilhaben lassen. Ideen, die dabei helfen zu verstehen, was echt ist und was falsch! Bist du dabei? Natürlich kannst Du aber wie immer bei Jugend hackt auch an anderen Themen arbeiten, die dir unter den Nägeln brennen. (kopiert von der Veranstalter-Homepage)

Anmeldung zu “Jugend hackt” bis zum 15.05.2017.

Aktualisiert am 11. Mai 2017
Kategorie Allgemein