Die Lesewoche kann kommen!

„Das geheimnisvolle Spukhaus“ – so heißt der diesjährige Roman der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ der Stiftung Lesen, den die Kinder- und Jugendbuchautorin Henriette Wich (bekannt aus den Buchreihen Leserabe, Lesepiraten, Die Unsichtbaren 4…) geschrieben hat.

lesewoche2017

Anlass für die Aktion, die bereits zum 22. Mal stattfindet, ist der Welttag des Buches am 23.04.2017. Dabei wurde eine regionale Tradition zu einem internationalen Ereignis gemacht, indem sich die UNESCO von dem katalanischen Brauch inspirieren ließ, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Da über diesen Brauch hinaus dem 23. April auch als Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes eine besondere Bedeutung zukommt, erklärte ihn die UNESCO 1995 zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren.
Als Unesco-Projekt-Schule unterstützen wir diese Aktion im Rahmen einer Lesewoche (08. Bis 12.05.17) und nehmen bereits zum elften Mal teil und entsendeten am 27.04.2017 unsere fünften Klassen in die Buchhandlung Heymann, um sich ihre Buchgutscheine gegen die kostenlose Lektüre einzutauschen.
Zunächst wurden wir sehr herzlich von der Heymann- Mitarbeiterin Frau Gläveke begrüßt und über den Ablauf vor Ort informiert.

 

lesewoche2017bAnschließend begaben sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Rallye auf die Suche nach in der Buchhandlung versteckt aufgehängten Plakaten, deren Aufgaben ein Lösungswort ergaben, welches zur Teilnahme an einem Gewinnspiel mit tollen Preisen berechtigte. Nach dem Frau Gläveke die Schüler mit einer kleinen süßen Stärkung versehen hatte, gab es noch Gelegenheit, auf Schmökerreise zu gehen und neuen Lesestoff zu entdecken, was von allen in Anspruch genommen wurde. Viele hätten die erstöberten Lektüren gerne gleich mitgenommen und ließen „ihre“ Bücher mit dem Versprechen zurück, mit Eltern und/oder Geld wiederzukommen.
Abschließend erhielten alle Klassen ein dickes Lob für ihr vorbildliches Verhalten, denn das laufende Geschäft war unbeeinträchtigt von der Aktion vonstattengegangen.
Ein großes, herzliches DANKESCHÖN geht an Frau Gläveke, die uns ausgesprochen freundlich betreut hat, sowie an die Filialleiterin Frau Stahnke für ihre unkomplizierte, unterstützende und kompetente Hilfe in jeder Problemlage !

Aktualisiert am 3. Mai 2017
Kategorie Allgemein