Hörspiel in der Schule

Und Ruhe bitte!“

Hörspiel in der Schule – Der NDR besucht die Klasse 8d der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten

Ahrensburg. Wenn Producer Marko Pauli spricht, wird es schlagartig so ruhig, dass man die sprichwörtliche Nadel fallen hören könnte. 22 Jugendliche verharren regungslos im Raum, halten den Atem an und hören, was einer ihrer Mitschüler in das Mikrofon vor seiner Nase spricht: „Draufhalten, Material sammeln, unsichtbar sein – so lautet meine Order. Ich lege Archive über humanoide Lebensformen an. Ich bin ein intergalaktischer Schnüffler.“ – „Das war gut!“ Aufatmen. Ein Grinsen huscht über Daniels Gesicht. Geschafft! Die Klasse wird wieder lebhafter.

Auf dem Stundenplan der Klasse 8d der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten steht am Mittwoch, den 29. Juni 2016 ein ungewöhnlicher Besuchstermin. „Hörspiel in der Schule“ – Der NDR ist da und nimmt mit der Klasse einen Ausschnitt aus dem Hörspiel „Watchdog“ von Sabine Stein auf.

Unter über 600 Bewerbungen aus ganz Norddeutschland konnten sich die Ahrensburger Schüler bei der Hörspielredaktion des Norddeutschen Rundfunks durchsetzen. Nun ist es soweit und gemeinsam nehmen die 13- bis 15-jährigen in ihrer Klasse eine Szene nach der anderen auf.

„So laut spreche ich sonst nie“, staunt Anna, die in ihrer Mutterrolle den schläfrigen Haupdarsteller aus dem Bett jagen muss. „Wir brauchen jetzt Klassen-Atmo“, kündigt Marco Pauli an und hält sein Mikrofon in die Luft. Alle plappern fröhlich durcheinander. Es klingt wie immer, auch wenn manch ein Schüler sich ein Schmunzeln nicht verkneifen kann. Die Athmosphäre, die Atmo, wie die Klasse heute gelernt hat, ist wichtig für das Hörspiel, da nur durch die Stimmen, die Hintergrundgeräusche und durch die Musik ein Film im Kopf des Hörers entstehen kann. Dadurch gewinnt die Geschichte an Spannung und Dramatik.

„Ich finde es gut, dass ein so wichtiges Thema wie Mobbing auch als Hörspiel von den Schülern aufgegriffen wird“, erklärt Heike Werner, die Schulleiterin der Gemeinschaftsschule, „denn über das Hörspiel werden die Zuhörer durch eine ganz neue Art der Wahrnehmung mit dem Thema konfrontiert und auch sensibilisiert.“

Für den Klassenlehrer Durmis Özen ist es auch wichtig, „dass die Jugendlichen sich nicht nur mit dem Inhalt auseinandersetzen, sondern durch das ungewohnte Medium ‚Hörspiel’ sich auch mit ihrer eigenen Wirkung und Selbstwahrnehmung auseinandersetzen müssen. Wie kann ich Gefühle nur durch Sprache und Geräusche vermitteln? Welche Wirkung hat meine Stimme dabei?“

Mit kleinen Regieanweisungen und ermutigenden Sprüchen führt der erfahrene Producer die Nachwuchshörspielmacher durch ihre Szenen. Sogar Außenaufnahmen und „Action-Szenen“ sind dabei. Und während Marko Pauli sich mit seinen Aufnahmen in einen anderen Klassenraum zurückzieht, übernimmt sein Kollege, der Rundfunkredakteur Claudio Campagna, die Gruppe und berichtet von der Produktion von Hörspielen und den vielfältigen Ausbildungsberufen, die im Hintergrund einer solchen Produktion notwendig sind. „Hat jemand eine Vermutung was für ein Geräusch das Ding hier machen soll?“ Fragend sehen sich die Schüler die eigentümliche Holzkonstruktion an. PENG! „Soll das ein Schuss sein?“ Mit einigen Requisiten aus dem NDR-Archiv macht der Journalist eine kleine Zeitreise durch 100 Jahre Geräusche für Funk und Fernsehen. „Heute gibt es die meisten Sachen auch digital, aber ab und zu werden die alten Tricks und Geräte, wie zum Beispiel Kokusnüsse für Pferde-Geräusche, noch immer eingesetzt.“

In der Zwischenzeit hat Marko Pauli am NDR-Laptop schon die ersten Minuten zusammengesetzt, sodass jetzt die Schüler grüppchenweise zu ihm kommen können und ihm über die Schulter schauen können.

Und dann ist es soweit, nach über vier Stunden Vorbereitungszeit gibt es die Premiere im Klassenraum: 4 Minuten, 58 Sekunden – „Watchdog – Gemeinschaftsschule Am Heimgarten – 8d“

Dann wird es wieder so still wie bei den Aufnahmen. Zwischendurch unterbrochen durch Gekiecher und Gegrinse, glückliche, überaschte und stolze Gesichter wohin man blickt und schließlich: Applaus. „Das sind wir!“

Text und Fotos: Durmis Özen Palma

Ausschnitt aus dem Regieskript zu Watchdog (PDF)

Hörspiel der 8d (Mp3)

Aktualisiert am 5. Juli 2016
Kategorie Allgemein