Und noch einmal eine Leistungssteigerung

Schulmannschaft schwimmt bei Landesmeisterschaften gut mit

Bericht vom JtfO Landesfinale Schwimmen in Lübeck am 24.04.2012

 

Unser Schwimmteam - ohne Sten und Nico

Unser Schwimmteam – ohne Sten und Nico

Die Gemeinschaftsschule am Heimgarten reiste heute mit acht Schülern und zwei Lehrkräften zum Landesentscheid Schwimmen bei Jugend trainiert für Olympia nach Lübeck an. In derselben Stadt, aber im anderen Schwimmbad hatte man sich vor gut einem Monat im Kreisfinale durchgesetzt und damit überraschend die Qualifikation zum Landesentscheid erreicht. In der Zwischenzeit wurde noch einmal hart trainiert und das Team durch weitere Schwimmer verstärkt, sodass folgende Schüler und Lehrer für das gute Abschneiden unserer Mannschaft beim Landesfinale beigetragen haben: Sören Börstler, Nicklas Clausen, Nico Krause, Sten Kropp, Florian Oberdörfer, Raphael Reifschneider und Luca Zentawer.

 

Als Lehrkräfte betreuten Frau Lichtenfeld und Frau Lehmann das Team.

Frau Lehmann, Frau Lichtenfeld

Frau Lehmann, Frau Lichtenfeld

So trat unser Team heute beim Wettkampf  – bestehend aus Staffeln und einem Mannschaftsdauerschwimmen – gegen die stärksten Mannschaften aus ganz Schleswig- Holstein an. Die zweite Reise nach Lübeck war wiederum durchaus erfolgreich, auch wenn wir nicht auf den ersten Plätzen landen und nicht das Ticket für Berlin lösen konnten. Aber unsere Schüler konnten ihre Leistungen in den einzelnen Schwimmwettbewerben deutlich verbessern. Besonders ist hier die Brustschwimmstaffel (Sten, Luca, Nicklas, Florian) zu erwähnen, die die zweitschnellste Zeit aller Schulen bei diesem Teilbereich erzielte. Übungsbedarf hingegen haben wir noch bei der Schwimmart Altdeutsch, wo wir im Vergleich zu den anderen Schulen teilweise „alt“ aussahen. Diese und weitere Erfahrungen nehmen die Schüler und wir Lehrer gerne aus Lübeck mit zurück nach Ahrensburg. Im nächsten Jahr können viele unserer Jungen nochmals in dieser Wettkampfsklasse starten, bei entsprechender dauerhaften Vorbereitung ist sicherlich noch mehr drin. Das Ziel für das nächste Jahr ist daher: Wir wollen einen Platz auf dem Podest und vielleicht geht es dann ja auch irgendwann mal zum Bundesfinale nach Berlin!

Aktualisiert am 16. Februar 2016
Kategorie Alle Artikel