Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik

Am Dienstag, 07.06.11, trafen sich auf dem Sportplatz der Grundschule Am Reesenbüttel die Leichtathletik-Teams der Stormarnschule und unserer Schule,um sich durch ein gutes Mannschaftsergebnis für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Die kurz zuvor durchgeführten Bundesjugendspiele erleichterten die Suche nach den Besten in den jeweiligen Disziplinen, so dass Kristina Lehmann und Heiner Bock leistungsstarke Teams aufstellen und coachen konnten. In der Wettkampfklasse IV waren die Jahrgänge 1998 – 2000 zugelassen, die WK III umfasste die beiden Jahrgänge 1996 und 1997. Jeweils drei Teilnehmer einer Schule dürfen pro Disziplin antreten, die beiden besten Ergebnisse werden gewertet und in Punkte umgerechnet. 
Die Aktiven der WK IV sammelten in 5 Disziplinen Punkte: 50m Sprint, Weitsprung, Ballwurf, 4x50m-Staffel und 800m-Lauf (Mädchen) bzw. 1000m-Lauf (Jungen). 
Bei den Jungen bewies besonders Julian Küsel seine Klasse und steuerte mit 7,4 sec über 50m, 4,06m im Weitsprung und in der 4x50m-Staffel viele Punkte zum Mannschaftsergebnis von 3857 Punkten bei. Auch Rudi Reifschneider (50m – 7,5 sec und 4x50m Staffel) sowie Hendrik Dierk zeigten gute Leistungen. Vervollständigt wurde das Team durch Fabian Neitzel, Sten Kropp, Eddie Rönnfeldt, Christoph Ziesemann und David Grallert. Da die Jungen der Stormarnschule 100 Punkte weniger erreichten, kann man allen zum Sieg gratulieren.
Bei den Mädchen waren leider kurzfristig drei Aktive ausgefallen – daher musste Frau Lehmann ständig flexibel umstellen. Trotzdem kam ein Mannschaftsergebnis von 3713 Punkten zustande. Dies vor allem Lea Güßmann zu verdanken, die mit 32,5 m im Ballwurf und 2:57,8 min über 800m und in der 4x50m-Staffel wertvolle Punkte sammelte.  Neben Kim Cycmaniak und Samantha Rohwweder wusste auch Laura Vogt zu gefallen, die im 50m-Sprint, im Weitsprung und in der Staffel gute Leistungen erzielte. Die Ausfälle bedeuteten aber erhebliche Punkteinbußen, so dass die Stormarnschülerinnen diesen Wettbewerb mit 3979 Punkten gewannen.
Die Aktiven der WK III müssen zwei zusätzliche Disziplinen absolvieren: den Hochsprung und das Kugelstoßen. Außerdem wird die Sprintstrecke auf 75 m verlängert, ebenso die Staffel. Bei den Mädchen wurde die Durchführung des Wettkampfes besonders schwierig, denn gleich zwei der sieben gemeldeten Mädchen erschienen nicht zum Wettkampf. Die verbliebenen Fünf zeigten dann aber hervorragende Leistungen und erarbeiteten sich ein Mannschaftsergebnis von 5621 Punkten. Fleißigste Punktesammlerin war Lea Michahelles, die hervorragende 1,51m hoch sprang, 7,23m mit der 3kg-Kugel stieß und die Staffel mit 43,0 sec unterstützte. Erwähnenswert ist zudem die Leistung von Sarah Mascher über 75m (10,9 sec), Melanie Abel (2:45,4 min über 800m) sowie Alica Möller (7,46m) im Kugelstoßen. Die überragenden Hochsprungergebnisse brachten letztendlich noch den Sieg für unsere Mannschaft. Das wertvollste Mannschaftsergebnis erzielte die WIII-Mannschaft der Jungen der Gemeinschaftsschule, denn 6915 Punkte bedeutete einen Spitzenwert im Land Schleswig-Holstein. Die Aktiven können sich berechtigte Hoffnungen machen auf eine Landesfinalteilnahme um den Kampf der Fahrkarten nach Berlin. 
ei den Jungen war wichtigster Punktelieferant  Alexander Straub, der über die 1000m-Strecke(3:03,5min), das Kugelstoßen (11,63m) und den Hochsprung (1,54m) insgesamt 1583 Punte zum Mannschaftsergebnis sammelte. Unwesentlich dahinter zeigte Christopher Göde besonders im 75m-Sprint überragenden Leistungen und pushte das Mannschaftsergebnis deutlich nach oben. Weitere Aktive des Teams waren: Fabian L Étienne, Maximilian Wulff, Lennart Wingert, Ilja Ostwald, Leon Ehlers, Torben Meyer, Sinan Ercetin, Henrik Clausen. Auch in diesem Wettbewerb hatten die Jungen der Stormarnschule das Nachsehen.

Aktualisiert am 8. Juni 2011
Kategorie Alle Artikel